Mit der Stiftung Theodora Kinder wieder zum Lachen bringen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen am Escalade-Lauf 2021 teil und sammelten 6’000 Franken, um die Stiftung Theodora zu unterstützen. Crédit Agricole next bank bezog von Theodora auch ihre Weihnachtskarten und Schokolade, bei denen ein Grossteil des Betrags direkt an die Stiftung fliesst.

Das Leitmotiv von Crédit Agricole next bank ist « Die Bank in Ihrer Nähe », in guten und schlechten Zeiten. Deshalb engagieren wir uns bei lokalen Vereinen und Organisationen, die zum sozialen Leben beitragen und diejenigen unterstützen, die am meisten darauf angewiesen sind.

Seit fast 30 Jahren bringt die Stiftung Theodora mit ihren Traumdoktoren Kinder im Krankenhaus oder in spezialisierten Einrichtungen zum Lachen. Diese 75 professionellen Künstlerinnen und Künstler, die jede Woche in 34 Spitälern und Einrichtungen für Kinder mit Behinderungen in der Schweiz auftreten, wurden speziell ausgebildet, um ihr Talent in Spitälern in Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal unter Beweis zu stellen.

Wir beschlossen, Theodora anlässlich des Escalade-Laufs 2021 zu unterstützen: Für jeden gelaufenen Kilometer wurden 20 Franken an die Stiftung gespendet, also der Betrag, der dem Besuch eines Traumdoktors bei einem Kind entspricht. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollten auch dabei sein, und 53 Teammitglieder von Crédit Agricole next bank, aber auch des Crédit Agricole des Savoie und des Crédit Agricole Centre-Est, mobilisierten sich für diesen Anlass. Sie sammelten stolze 6’000 Franken, die wir der Stiftung spendeten.

Am Ende jedes Jahres ist es bei Crédit Agricole next bank Tradition, sich bei ihren Partnern mit einer Aufmerksamkeit in Form von Grusskarten und Schokolade für ein weiteres Jahr einer angenehmen Zusammenarbeit zu bedanken. Wir beschlossen, unsere Zusammenarbeit mit Theodora auszuweiten, um den Spendenbetrag zu erhöhen und gleichzeitig das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden. Als Lieferanten wählten wir daher Theodora. Bei ihren Weihnachtskarten fliessen 80% des Betrags (d.h. 3’416 Franken) direkt an die Stiftung, bei ihrer Schokolade 50% (d.h. 3’380 Franken).